Filmabend 2022

Unser Filmbeitrag für den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ist der Film über eine Widerstandsorganisation im „Dritten Reich“: „Die Rote Kapelle„.

Mitte der 1930er Jahre bilden sich in Berlin um Arvid Harnack, einen Oberregierungsrat im Reichswirtschaftsministerium, und seine Frau Mildred sowie um den Angestellten des Reichsluftfahrtministeriums Harro Schulze-Boysen und seine Frau Libertas Freundes-, Diskussions- und Schulungskreise. Durch persönliche Kontakte entsteht 1940/41 ein loses Netzwerk von sieben Berliner Widerstandskreisen. Im Sommer 1942 deckt die Gestapo die Widerstandsorganisation um Harnack und Schulze-Boysen auf und ermittelt gegen sie unter dem Sammelnamen „Rote Kapelle“. Sie diskreditiert diese Widerstandsgruppe als eine Spionageorganisation der Sowjetunion. Die Mitglieder werden deshalb als „Landesverräter“ angeklagt. Ende 1942 fällt das Reichskriegsgericht die ersten Todesurteile; insgesamt werden mehr als 50 Mitglieder der Roten Kapelle ermordet.

Dokumentation zur „Roten Kapelle“: Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Für die Reservierung Ihres kostenlosen Platzes tragen Sie sich bitte ein. Wir nutzen Ihre Kontaktdaten nur für die obligatorische Corona-Teilnehmerliste und löschen sie zwei Wochen nach dem Filmabend.